Aktuelles/ Corona

11.11.2020

 

Lebe Eltern,

 

ab heute gehen wir wieder zum normalen Betrieb mit geregelter Nachmittagsbetreuung über.

Selbstverständlich unter den wie bis zuvor durchgeführten Hygienemaßnahmen.

 

Die Kinder des Frühdienstes Sonnen- und Sterngruppe werden somit wieder durch die Haupteingangstür in die Kita gebracht und

Mondgruppe über den separaten Mondeingang.

 

Nachmittagsgruppe bitte auch über den separaten Mondeingang abholen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

D.Fuchs

_________________________________________________________________________________________________________________

 

Liebe Eltern,

 

durch Anordnung vom Gesundheitsamt Göttingen tritt ab Montag für unsere Einrichtung ein eingeschränkter Betrieb mit veränderten Öffnungszeiten, geschlossenen Gruppen und Zusammenführung der Geschwister Kinder im Kindergarten in Kraft.

 

Die Öffnungszeiten ändern sich für den Krippenbereich nicht.

 

In der Mondgruppe kommt es bei den Öffnungszeiten zu minimalen Einschränkungen:

Montag: wie bisher von 7:00 Uhr – 16:00 Uhr 

Dienstag: wie bisher von 7:00 Uhr – 16:00 Uhr

Mittwoch: wie bisher von 7:00 Uhr – 16:00 Uhr

Donnerstag: von 7:00 - 15:30 Uhr

Freitag: von 7:00 - 15.00 Uhr

 

Für die Sternengruppe kommt es zu folgenden Einschränkungen:

Montag: von 7:00 Uhr – 14:30 Uhr (Woche 09.11.2020 – 13.11.2020)

Ab der Woche vom 16.11.2020 montags bis 15.00 Uhr

Dienstag: von 7:00 Uhr – 15:00 Uhr

Mittwoch: von 7:00 Uhr – 15:00 Uhr

Donnerstag: von 7:00 - 14:30 Uhr

Freitag: von 7:00 - 14.00 Uhr

 

Sollte es zu Krankheitsausfällen kommen, dann müssen wir neu strukturieren und es kann jederzeit zu weiteren Einschränkungen kommen. Ich werde Ihnen schnellst möglichst weitere Veränderungen mitteilen.

 

Wenn Sie durch die Öffnungszeiten Schwierigkeiten bekommen sollten, würde ich mich freuen, wenn Sie mich ansprechen damit wir gemeinsam eine Lösung finden.

 

Warum kommt es zu veränderten Öffnungszeiten?

 

Die Gruppen werden getrennt.

Das offene Konzept wird ausgesetzt, daher muss der Frühdienst, sowie der Namittagsdienst in drei Gruppen statt finden. Somit ergibt sich eine Stunden - und Personal Umstrukturieung.

 

Bitte bringen Sie Ihr Kind über die separaten Eingänge in die Gruppen.

Das Außengelände wird am Montag auf für die entsprechenden Gruppen abgesperrt.

 

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Ich hoffe das wir alle gemeinsam durch diese Zeit kommen. Bleiben Sie alle gesund.

 

Mit freundlichen Grüßen

D.Fuchs

_________________________________________________________________________________________________________________

Liebe Eltern,

 

ab dem 01.08.2020 dürfen wir unter Einhaltung des Hygienekonzepts endlich wieder in den Regelbetrieb übergehen.

Wir freuen uns sehr.

 

_________________________________________________________________________________________________________________

Liebe Eltern,


es ist so weit. Nach einem langen Lockdown durch Corona dürfen wir nun wieder ab dem 22.06.2020 in einen eingeschränkten Regelbetrieb einsteigen. 

 

________________________________________________________________________________________________________________

 

Pressemitteilung Grant Hendrik Tonne

Kita werden mit eingeschränktem Betrieb weiter geöffnet

AB DEM 22. JUNI 2020 KANN ALLEN KINDERN WIEDER EIN KITA-PLATZ ANGEBOTEN WERDEN

 

 

Ab dem 22. Juni 2020 können Kindertageseinrichtungen in Niedersachsen wieder öffnen und allen Kindern einen Betreuungsplatz anbieten. Die Notbetreuung läuft zu diesem Datum aus, es wird auf einen eingeschränkten Betrieb der Kindertageseinrichtungen umgestellt.

 

Der eingeschränkte Betrieb sieht ein Betreuungsangebot für alle Kinder vor, die in der jeweiligen Kindertageseinrichtung einen Betreuungsplatz haben. Über diesen Grundsatz haben sich das Niedersächsische Kultusministerium, die Träger und die Kommunalen Spitzenverbände ausgetauscht und verständigt. Die Änderungen werden in der „Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus“ zum 22. Juni festgeschrieben.

Im Grundsatz ist im eingeschränkten Betrieb Betreuung im Umfang von vor der coronabedingten Einrichtungsschließung möglich. Die Kinder können in ihre regulären Kita-Gruppen zurückkehren und betreut werden. Auch freie Plätze können mit neuen Kindern belegt werden. Beschränkungen im konkreten Angebot der jeweiligen Einrichtung sind aber möglich, da die Personalressourcen in den Kindertageseinrichtungen infolge der Ausbreitung des Coronavirus nicht in vollem Umfang zur Verfügung stehen. Der Fachkraft-Kind-Schlüssel bleibt daher weiterhin vorübergehend ausgesetzt. Um den Gesundheitsschutz zu gewährleisten und die Hygienepläne einhalten zu können, sind offene Gruppenkonzepte sowie die Durchmischung von Gruppen nicht zulässig.

Flexibilität beim Personaleinsatz erhalten die Träger, sollten nicht ausreichend Fach- und Betreuungskräfte verfügbar sein: Einmalig je Gruppe kann vorübergehend anstelle einer Fachkraft eine andere geeignete Person mit der Wahrnehmung von Aufsichtspflichten betraut werden, sofern mindestens eine sozialpädagogische Fachkraft in der Gruppe zeitgleich tätig ist. Möglicher Personalmangel kann so aufgefangen werden.

Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne: „Ich bin sehr froh, dass wir zeitnah einen großen Schritt nach vorne machen können bei der Kinderbetreuung. Viele Eltern sind derzeit stark unter Druck, Familie und Arbeit zu organisieren. Mit dem eingeschränkten Betrieb können wir an dieser Stelle spürbar entlasten. Die Kinder können wieder regelmäßig mit ihren Kita-Freundinnen und -Freunden spielen und ihre Erzieherinnen und Erzieher sehen. Gerade die Vorschulkinder werden noch ausreichend Zeit bekommen, sich auf den wichtigen Wechsel zur Schule vorzubereiten und sich aus ihrer Kita zu verabschieden.

Das sind gute Perspektiven, die sich daraus ergeben, dass sich das Infektionsgeschehen insgesamt auf einem niedrigen Niveau stabilisiert hat. Gleichzeitig ist das Coronavirus noch aktiv und die Träger müssen ihre Risikogruppen schützen. Wir stehen in der Verantwortung, die Gesundheit der Fachkräfte in den Kitas zu schützen. Die Fachkräfte leisten im Allgemeinen und insbesondere in der jetzigen Lage eine ganz hervorragende Arbeit, für die ich mich im Namen der Landesregierung sehr herzlich bedanke. Das bedeutet aber, dass die Einrichtungen nicht auf Volllast fahren können wie vor der Corona-Pandemie. Auch dieser Tatsache wird in unserem gemeinsamen Konzept des eingeschränkten Betriebs Rechnung getragen.“

Bis zum 22. Juni 2020 haben die örtlichen Träger nun Vorlauf, um notwendige Vorbereitungen des eingeschränkten Betriebs vorzunehmen. Diesem ausdrücklichen Wunsch der Kommunen ist das Niedersächsische Kultusministerium nachgekommen, um einen funktionierenden Betrieb abzusichern.

__________________________________________________________________________________

04.06.2020

 

Liebe Eltern,

 

nach unserer Umfrage steht es fest, wir gehen wie geplant

vom 20.07.2020 - 31.07.2020 in unsere Sommerschließzeit.

 

Mit freundlichen Grüßen

Diana Fuchs

 

__________________________________________________________________________________

28.05.2020

 

Liebe Eltern,
viele Infos sind momentan in der Presse bezüglich der Öffnung von Kindertagesstätten. 
Dazu nun eine aktuelle Einschätzung unserer Einrichtung.
Das Land Niedersachsen hat einen 3-Stufen Plan vorgelegt. 

Den ersten Schritt haben wir hinter uns:  "Eingeschränkte Notbetreuung" (16.03.2020 - 18.04.2020)

Wir befinden uns aktuell in Schritt 2 "Flexible und stufenweise Erweiterung der Notbetreuung" (19.04.2020 - Ende offen) 
Im Moment ist also der Rechtsanspruch gem. §24 SGB VIII durch das Inf.Sch.Gesetz eingeschränkt. Sobald diese Tatsache entfällt müssen wir den Regelbetrieb aufnehmen. 

Dies wäre Schritt 3. Bis wir dahin kommen müssen wir gem. dem Infektionsgeschehen  und in Absprache mit Ordnungsamt, Gesundheitsamt, Jugendamt, Landkreis und vielen mehr Stück für Stück die Auslastung hochfahren. Aktuell sollte maximal 1/3 -50% Betreuung vorherrschen. Andererseits kriegen wir Vorgaben wie 13 je Kindergartengruppe und 8 je Krippengruppe. Hier kämpfen wir mit viel Informationsflut. Zusätzlich müssen wir in unserer Einrichtung zusätzliche Dinge beachten. (Personalverfügbarkeit, räumliche Ressourcen,...) 

Im Moment zeigt sich leider wieder, wie verschieden die Länder mit der Corona-Problematik vor Allem in Bezug auf Kindertagesstätten umgehen.

Unsere Erfahrung seit der Corona-Pandemie ist, Dingen Raum zu geben. 
Wir geben Informationen lieber dann raus, wenn sie sicher sind. Und eine Anweisung, wann wir zu öffnen haben, haben wir noch nicht. 

Doch was heißt das nun für uns vor Ort? Schließlich ist ein Kindergarten kein Verwaltungsamt. 

Für Sie und uns gilt, weiterhin einen guten Kontakt zu halten. 
Wer Notbetreuung braucht soll sich bitte melden bei uns. Wir versuchen für alles Lösungen zu finden. 

Mit freundlichen Grüßen 

Diana Fuchs

___________________________________________________________________________________

16.05.2020

 

Liebe Eltern,
 

anbei aktuelle Infos zur schrittweisen Öffnung der Kindertagesstätten. 

 

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/phasenplan-kita-betreuungskapazitaten-werden-schrittweise-erhoht-188007.html

 

Am Montag, den 18.05.2020 starten wir mit der ersten ABC -Gruppe. Wir freuen uns sehr.

 

_________________________________________________________________________________

Eine neue Situation, die ein besonderes Maß an Zuversicht und Zuwendung benötigt?

Wir möchten Sie unterstützen.

Der Trägerverband Harzer Land hat ab sofort Sprechzeiten für Sie eingerichtet.

 

Hier erfahren Sie mehr:

Sprechzeiten Kita Verband Frau Henze Systemische Beraterin

 

________________________________________________________________________________

 

 

Ostern Hoffnung

 

Aktualisiert 09.04.2020

Kinder verbreiten Hoffnung

 

Noch ist nicht Ostern – und doch können Sie Ostereier entdecken: Unsere Kinder der 14 Kitas des Kitaverbands „Harzer Land“ haben mit selbst gebastelten oder selbst gestalteten Ostereiern die Zäune ihrer Kitas behängt.

Zwar können die Kinder nicht miteinander spielen, sie können aber aneinander denken und sich gegenseitig eine Freude machen – an dem Ort ihres gemeinsamen Spielens.

Es ist ein Zeichen der Hoffnung in dieser Coronazeit, in der Traurigkeit und Sorgen die Freude am Leben verstellen (wollen). Doch diese Kinder sind Hoffnungsträger, die auf die Zukunft mit gemeinsamem Spiel setzen.

Auch die Eier – so verschieden sie auch gestaltet sind – drücken die Hoffnung auf Leben und Zukunft aus, sind Hoffnungsträger und Symbole:

Das Küken durchbricht die Schale, die es gefangen hält – und es kommt ans Licht, kommt ins Leben.

Isoliert in den eigenen vier Wänden, im eigenen Haus, im Heim bringt ein Anruf, ein Gespräch an der Tür oder über den Zaun ein Licht in Dunkelheit, Traurigkeit und Sorgen. Übrigens hat das auch etwas mit dem christlichen Sinn von Ostern zu tun: Das leere Grab – Jesus ist auferstanden aus dem Tod wird erzählt. Was machte diese unglaubliche Botschaft mit Menschen? Der Gedanke an die Überwindung des Todes zu neuem Leben verwandelte traurige, hoffnungslose Menschen in hoffnungsvolle und fröhliche Menschen: Sie spürten damals, dass etwas in ihnen war, das der Tod und die Sorgen, wie es weitergehen soll, nicht nehmen konnte: Die Spuren des Menschen, seine Botschaft, seine Ermutigung.

Jedes Ei der Kinder am Zaun ist so eine Spur der Hoffnung, eine Spur des Vertrauens auf gemeinsames Spiel auch nach Corona.

Und vielleicht stecken diese Kinder auch andere Kinder oder auch Erwachsene an… Anstecken mit dieser Hoffnung!

Was wäre das für ein Zeichen, wenn die Zäune der Kitas voll wären mit gestalteten Ostereiern von Menschen voller Hoffnung? Diese Ansteckung wäre ein Schritt auf dem Weg ins Leben – ins Leben mit und nach Corona. Das wäre Ostern.

 

Herzliche Grüße Sabine Schlüter,

Pädagogische Leitung Harzer Land

_________________________________________________________________________

Kleine Künstler gesucht! ?

 

So traurig farblos wie das Bild unten aussieht soll es nicht bleiben.

Wir richten diesen Beitrag an alle Eltern mit Kindern und rufen zu einem kleinen #Malwettbewerb auf. ?

 

Das Bild stammt von Kindern aus Italien, die in Zeiten von #Corona dieses #Regenbogenbild malten, um zu zeigen wie wichtig es im Moment ist, zu Hause zu bleiben, sodass nicht noch mehr Menschen krank werden. ?

Kurzum wurde in Deutschland ein ähnliches Bild entworfen, welches sich schon in vielen Fenster- und Autoscheiben wiederfindet.

 

Also LOS GEHT’s, schnappt euch Buntstifte, malt das Bild aus und hängt es in eure Fenster, damit alle Menschen sehen können: wir halten zusammen! ?

 

Wir möchten diese Aktion unterstützen und die Bilder bei uns sammeln, um sie dann hier zu veröffentlichen. Also schickt uns doch bitte ein Foto eures fertigen Bildes, bis zum 17.04.20, an:

Natürlich könnt ihr auch ohne die Vorlage einen Regenbogen malen. ?

 

Für das schönste Bild gibt es ein kleines Überraschungspaket der Polizei, welches zu gegebener Zeit ausgehändigt wird. ?

 

? Ihr findet die Vorlage als PDF zum Download unter folgendem Link:

https://fcld.ly/ausmalaktiongoe

https://www.pd-goe.polizei-nds.de/startseite/corona/ausmalaktion-ich-bleibe-zuhause-114503.html?fbclid=IwAR1rbI1GxG6Tsp5dVasH6RCvlyaXb14-da15lPtiI2b4upL0w_Race2OfzU

 

__________________________________________________________________________________

Aktualisiert 07.04.2020

 

Liebe Eltern,

 

in Absprache mit der Kommune Bad Sachsa und unserem Träger haben wir beschlossen, die Beiträge für den Monat April 2020 freizustellen.

die Sonderöffnungszeiten über 8 Stunden hinaus.

Diese Beiträge werden nicht eingezogen oder später verechnet:

- Getränke- und Frühstücksgeld

- Sönderöffnungszeiten im Kindergarten über 8 Stunden hinaus

 

Die Pauschale für das Mittagessen, wird erst einmal eingezogen. Ich warte auf Information vom Catering - Service und werde Sie dies bezüglich umgehend auf weiteren Kenntnisstand bringen.

 

Herr Heiner Hunke, verzichtet ebenso auf den Beitrag April 2020. Die entfallenden Stunden im März, werden nach geholt.

 

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen 

D.Fuchs

__________________________________________________________________________________

Aktualisiert am 05.04.2020

 

Liebe Familien! 

 

Seit drei Wochen ist nun alles anders!

Keine Kita, keine Schule, keine Freunde und kein Sport… für uns alle hat sich der Alltag in der Corona-Krise sehr verändert. 

Die Veränderung ist eine neue Herausforderung!  

Wir möchten Sie unterstützen und in Kontakt mit Ihnen bleiben.

Wir möchten Ihnen anbieten sich telefonisch bei uns zu melden. 

Wir bieten Sprechzeiten an und haben ein offenes Ohr für alle Anliegen! 

Jeden Mittwoch von 10.00 Uhr -12.00 Uhr, ist unter der genannten Telefonnummer immer Frau Fuchs und eine Kollegin erreichbar: 

05523 – 70 60

Vielleicht mag ja auch das ein oder andere Kind anrufen! Wir würden uns sehr darüber freuen! 

 

Wir wünschen alles Gute und bleiben Sie und Ihre Familien weiterhin gesund! 

 

Ihr    Kita - Team

_______________________________________________________________________

logo

Aktualisierung am 02.02.2020

 

Liebe Eltern,

 

waren Sie schon einmal in einer Kindertagesstätte, wenn die Betreuungszeit beendet war?

Es fällt sofort auf: da wo wir sonst plötzlich bremsen müssen, um nicht von einem „Laster“ angefahren zu werden, Kinderlachen, Fangenspielen beobachten, ist jetzt nichts.

Leere Einrichtungen, leere Spielplätze und vor allem die Stille im Bereich der Kita fällt auf und fühlt sich traurig an.

Drei Wochen schon verunsichert uns das unbekannte Virus Corona Covid 19.

Drei Wochen lang hat sich unser Leben verändert: Vor allem soziale Kontakte mussten so stark reduziert werden, dass wir nur noch in der Familie, in unserem Wohnbereich oder bei der Arbeit zur „Systemerhaltung“ (Grundversorgung, medizinische und pflegerische Versorgung…) mit anderen Menschen zusammen sein können.

Damit diese Menschen für uns „da bleiben“ können, müssen deren Kinder betreut werde. Hierfür dürfen wir unsere Kindertageseinrichtungen geöffnet halten.

Wir sind Ihnen, den Eltern, sehr dankbar, dass Sie durch das „zu Hause bleiben“ Ihrer Kinder dazu beitragen, dass mögliche Infektionsketten unterbrochen oder gar nicht entstehen werden. Auch wenn Kinder weniger vom schweren Verlauf der Erkrankung betroffen scheinen, ist es doch wichtig, die Risikogruppen (Menschen mit Vorerkrankungen, mit höherem Alter, durch Schwächung des Immunsystems nach einer behandelten Krankheit…) zu schützen.

Wir müssen davon ausgehen, dass die Einschränkung der sozialen Kontakte noch einige Zeit andauern wird. Somit sind wir dankbar, wenn Sie als Eltern Ihr Kind / Ihre Kinder auch weiterhin zu Hause behalten können.

Wir möchten aus allen unseren Einrichtungen telefonisch Kontakt zu Ihnen aufnehmen, Ihre Zustimmung vorausgesetzt, um uns ein Bild Ihrer persönlichen Situation machen zu können, um Fragen zu klären, zu plaudern und – bei Bedarf – gemeinsam nach einer Lösung zu suchen.

Wir sind für Sie da!Sie können uns über die Haustelefonnummer „Ihrer“ Kita oder auch per E-Mail erreichen.Auch freuen wir uns über einen Brief „unserer Familien“ oder Anregungen für andere Familien, die wir weiterleiten können. Allen noch ein herzliches Dankeschön für die anhaltende Solidarität gegen die Ausbreitung des Coronavirus.In der Hoffnung, dass wir bald wieder das Lachen und die Freude aller Kinder in unseren Einrichtungen hören und sehen können,

grüße ich Sie alle im Namen des Kitaverbands „Harzer Land“

 

Ihre Sabine Schlüter,

Pädagogische Leitung

 

__________________________________________________________________________

 

 

 

 

Aktualisiert am 04.04.2020

Liebe Kinder,

 

wir haben uns überlegt, dass es schön wäre unseren Zaun mit gemalten Bildern von Euch zu verschönern.

Dafür brauchen wir Eure HILFE!

Wer möchte kann zu Hause ein Bild malen und dieses dann laminieren oder in eine Klarsichthülle verpacken.

Anschließend hängt Ihr es an unseren Zaun.

Wir sind sehr gespannt auf Eure tollen Bilder.

 

Viele liebe Grüße

Euer Kita - Team

____________________________________________________________

 

 

 

 

Aktualisierung am 29.03.2020

 

Eine Übersicht über Hilfen und Informationsnummern:

 

Kontakt zu den Beratungsstellen sowie den Kinderschutzfachkräften

AWO Göttingen 0551 50091-0

Caritas Dudersadt /Göttingen 05527 9813-60

Osterode am Harz Kinderschutzfachkräfte 0175 3445224

 

Beratungszentrum bei häuslicher Gewalt

Phonix Gö. unter 0551 4994556          

Frauen für Frauen OHA unter 0174 2134661

Bleibt im Kontakt und wenn nötig nehmt einmal mehr auch Kontakt mit dem Jugendamt des Landkreise Göttingen unter 0551 5253737 auf.

 Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten als Übersicht: 

„Nummer gegen Kummer“ für Kinder und Jugendliche:                      116 111

Elterntelefon:                                                                                               0800 111 0550

Pflegetelefon:                                                                                               030 2017 9131

Hilfetelefon „Schwangere in Not“:                                                            0800 404 0020

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“:                                                        0800 011 6016

Auch unter :

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/corona-pandemie/familiaere-belastungssituationen

 https://www.elternsein.info/beratung-anonym/anonym-kostenlos/corona-zeiten-beratung-jetzt-fuer-eltern/

 „Sei stark, hol dir Hilfe!“ – Unter diesem Motto bietet der Weiße Ring Männern als Opfer von Gewalttaten das Opfer-Telefon. Es steht unter 116 006 täglich von 7.00 Uhr bis 22.00 Uhr kostenfrei für den Erstkontakt zur Verfügung. (https://weisser-ring.de/praevention/tipps/gewalt-gegen-maenner)

 

Telefonische Beratung zu Gewaltschutz für Frauen und ihre Kinder auch in der Corona-Krise:

Viele Familien rücken in diesen Zeiten räumlich sehr eng zusammen. Existenzängste, fehlende Freizeitangebote, soziale Kontakte und Ausgleichsmöglichkeiten bringen Konflikte und Aggressionen hervor oder verstärken bereits vorhandene.

Dabei kann es zu häuslicher Gewalt kommen. Wohin können sich bedrohte Frauen wenden? 

 

Folgende Beratungsstellen sind weiterhin telefonisch für Sie erreichbar:

 

 Frauen Notruf Göttingen: Tel. 0551 44684

Frauenhaus Göttingen: Tel. 0551 5211800

Frauen-Notruf Osterode: Tel. 05522 920770

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen": Tel. 08000 116 016

 

 Link der Bundesregierung zum Thema: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/ausnahmesituation-fuer-familien-1734472

 

________________________________________________________________

Aktualisierung 29.03.2020

 

 

Allgemeinverfügung des Landes - Kontaktbeschränkung

 

https://www.osterode.de/portal/meldungen/coronavirus-allgemeinverfuegung-des-landes-kontaktbeschraenkung-912004039-21351.html?rubrik=912000001

 

Informationen zu Corona News finden Sie auch in verschiedenen Sprachen unter:

http://www.kita-harzer-land.de/seite/446583/aktuelles.html

____________________________________________________________________

 

Aktualisierung am 15.03.2020

 

Liebe Eltern,

 

es ist amtlich. Wir schließen ab Montag bis einschließlich zum 18.04.2020 auf Anweisung der Landesregierung als Reaktion auf die Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus. Infos können Sie dem Video der Landespressekonferenz entnehmen:

https://www.facebook.com/ndrniedersachsen/videos/589671901761450/

 

Bis einschließlich 18.04.2020 richten wir eine kleine Notbetreuung ein für Kinder deren Eltern:

 

- beschäftigt im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich

- beschäftigt im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr

- beschäftigt im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereichen sind.

 

Härtefälle werden zusätzlich einzeln bewertet.

 

Weitere Infos, inwiefern die Betreuungszeiten reduziert werden folgen noch. Am Dienstag öffnen wir ggf. Notgruppe.

 

Sie erreichen mich unter:

oder

 

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis-

Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

 

Mit freundlichen Grüßen

Diana Fuchs

Leitung